Janine Koppenhöfer berichtet vom Orewa College - Orewa (Nordinsel / Neuseeland)

Aotearoa ,,das Land der weißen Wolken`` wie Neuseeland in der Sprache der Maoris heißt.

Die Neuseeländer sind sehr gesellig, gastfreundlich und sportlich. Das Freizeitangebot ist riesig Bungy Jumping, Kajak, Rafting, Fallschirmspringen bis zum Skifahren ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Nationalsport der Neuseeländer ist Rugby. Des weiteren gibt es dort ein ganz  anderes Schulsystem als bei uns. Es gibt ca. 30 Fächer zur Auswahl und davon musst du 7 belegen. Der Schultag beginnt mit einer 20 minütigen Form class, in der die Anwesenheit aller Schüler kontrolliert wird und die Aktivitäten bekannt gegeben werden. Jede Schulstunde dauert 60 Minuten und die Schule endet täglich gegen 15.15 Uhr. Kreative Fächer machten mir am meisten Spaß wie zum Beispiel Fabrics (nähen), Art Photography und NZexperience. In Mathematik und naturwissenschaftlichen Fächer sind die Neuseeländer ein bisschen hinterher. Jedoch sind die Lehrer sehr nett und hilfsbereit. Ihr werdet nicht nur eine Klassengemeinschaft haben, sondern in jedem Fach andere Mitschüler. Trotzdem herrscht in der Schule eine angenehme Schulgemeinschaft. Der Schulcampus am Orewa College ist riesig und es ist kein Wunder, wenn man sich anfangs verläuft, jedoch sind die Schüler dort sehr nett und helfen dir bei Anfangsschwierigkeiten. Nachmittags bietet die Schule viele Sportarten an. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, das man die jeweilige Sportart gut beherrschen muss um im Team aufgenommen zu werden. Da die Teams an Wettkämpfen teilnehmen. Am Orewa College sind sehr viele internationale Schüler wie zum Beispiel Japaner, Chinesen, Brasilianer und Schüler aus Dänemark, Italien, Spanien und Chile.

Ihr könnt ganz unbesorgt in das Gastland fliegen, denn vor Ort werdet ihr eine/n Betreuer/in haben, die euch bei Schwierigkeiten helfen werden. Auch ich habe die Gastfamilie nach einen paar Monaten gewechselt. Ich schaute mir ein paar Familien an und konnte mich entscheiden zu welcher ich gerne wechseln möchte. Die Woche drauf konnte ich gleich bei der neuen Gastfamilie einziehen, bei der ich mich super wohl fühlte.  Also alles easy. Neuseeland liegt auf der Südhalbkugel, daher herrscht dort ein anderes Klima als bei uns in Europa. Im Sommer ist es super heißt und der Winter ist sehr mild. General wird es im Winter nicht kälter als 15°C, dafür regnet es  sehr viel.

Das Wetter ist auf der Nord und Südinsel jedoch sehr unterschiedlich. Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Neuseeland liegt bei ca. 12 Stunden. Daher ist es immer am besten sich mit Freunden und der Familie aus Deutschland morgens oder abends in Verbindung zu setzen. Nicht alle Neuseeländer haben eine gute Internetverbindung. Ihr hab aber die Möglichkeit in der Schule E-Mails zu verschicken oder in jeder Kleinstadt gibt es eine Stadtbücherei, in der man das Internet kostenlos nutzen kann. Das ganze ist aber nur halb so schlimm, da ihr eh nicht viel zeit haben werdet. Wenn ihr euch für einen Aufenthalt in Neuseeland entscheidet, solltet ihr unbedingt eine Rundreise machen. Denn Neuseeland hat eine Reihe von Naturschönheiten auf engsten Raum, dichte Regenwälder, Vulkane, Gletscher, Fjorde, hügeliges Weidenland, wunderschöne Strände und eine einzigartige Tierwelt, mit Schafen, Walen, Kiwis,Pinguine,Robben,Delfine usw. Muss man alles mit eigenen Augen gesehen haben.

Mein Aufenthalt war für mich eine tolle Erfahrung, dennoch verging die Zeit viel zu schnell. Ich werde Neuseeland und meine neuen Freunde und Familie vermissen. Vielen Dank auch an das GIVE-Team, die sich für den reibungslosen Aufenthalt sehr einsetzten.

 

Ich wünsche euch viele Spaß und eine tolle Zeit.

Eure Janine Koppenhöfer

 
Dein High School Aufenthalt - optimal mit GIVE