Katharina Fleiner berichtet aus Richmond (Südinsel / Neuseeland)

Katharina Fleiner vom Waimea College, Nelson

Wer immer darüber nachdenkt einen Austausch nach Neuseeland zu machen, dem kann ich nur raten die Koffer zu packen und sich ins Abenteuer zu stürzen! Ich habe 1.5 Jahre in diesem wunderschönen Land verbracht und mich nicht nur in die atemberaubende Natur sondern auch die Menschen dort verliebt.

Schon bei der Ankunft war meine Gastfamilie unglaublich freundlich  und über die nächsten Monate habe ich zu meinen zwei Gastschwestern eine Freundschaft aufgebaut von der ich überzeugt bin dass sie für unser ganzes Leben andauern wird. Die ganze Gastfamilie ist für mich zu einem wichtigen Teil meiner Familie geworden der mir unglaublich am Herzen liegt. Mit ihnen habe ich viel Schönes erlebt. Wir haben zusammen die ganze Südinsel bereist was mir erlaubt hat nicht nur das sonnige Nelson, in dem ich gewohnt habe, aber auch viele andere Orte wie zum Beispiel Christchurch, Dunedin, Invercargill, Bluff und Queenstown kennen zu lernen. In den Sommerferien waren wir campen in der Golden Bay und bei dieser Gelegenheit habe ich erfahren worum es in einem richtigen Kiwi-Sommer geht: Strand, Meer, Fischen, Wasser-Ski, Kanu fahren, Jagen und Grillen. Obwohl ich nie wirklich der Campingtyp war, war das einer der besten Urlaub den ich je hatte. Mit meiner Gastfamilie waren es aber auch die ganz alltäglichen Dinge die meinen Aufenthalt so schön gemacht haben. Wir hatten immer was zu lachen da sich keiner zu Ernst für einen Scherz nimmt.

Die Schule in Neuseeland hat mir unglaublich gut gefallen. Es ist eine tolle Erfahrung jedeMorgen aufzustehen und sich nicht darüber den Kopf zerreißen zu müssen was man denn anzieht. Man wirft einfach die Schuluniform über und los geht’s! Die Fächerwahl ist absolut großartig. Endlich kann man mal was machen dass einem richtig Spaß macht und in der Klasse sind dann auch nur Leute die an diesem Fach interessiert sind.

Das ist der Grund weshalb ich so lange geblieben bin und dort meinen Abschluss, das NCEA Level 3 (Äquivalent zum Abitur) gemacht habe. Meine Resultate habe ich zwar noch nicht alle, ich bin jedoch froh dass ich mich zu diesem Schritt entschlossen habe, denn ich habe ein sehr gutes Gefühl mit meinen Endexamen. Das ist natürlich meiner Liebe für all die Fächer die ich gewählt habe zu zuschreiben. Und 'Graduation-Dinner' ist auch was ganz besonderes in Neuseeland.

An den neuseeländischen Schulen werden auch viele extra Sport-, Kunst-, Theater-, Gesang-, und Sprachvereine angeboten. Diese Angebot habe ich mir nicht zwei Mal machen lassen und habe mich in einem Schul-Musical beteiligt in welchem ich sogar eine Hauptrolle bekommen habe! Ich habe auch Rollen als Internationaler und Sprach Kapitän übernommen und mich im Chor beteiligt. Es ist genial wie viel Unterstützung man von seinen Lehrern mit den Fächern sowie freiwilligen Tätigkeiten bekommt.

Was auch viel Spaß gemacht hat waren die Haus-Events, da wir wie in Harry Potter vier Schul-Häuser hatten die in Events gegen einander angetreten sind um Punkte zu gewinnen und am Ende des Jahres den ersten Platz abzustauben. Mein Haus (Hillary) hat am Ende gewonnen. Juhu!

Durch die Schule habe ich in Neuseeland auch Freunde fürs Leben gefunden. Die Schüler dort sind so offen und freundlich dass man sich schnell eingliedert und ich hatte unglaublich viele lustige Schulpausen, Tage und Abende mit meinen Freunden. Sogar jetzt wo ich schon wieder in Deutschland bin habe ich noch ständigen Kontakt mit ihnen.

Am meisten hat mir in Neuseeland wahrscheinlich das Reisen gefallen. Durch meine Gastfamilie, deutsche Freunde überall in Neuseeland, die ich auf meinem Flug von Deutschland nach Auckland kennen gelernt habe, und eine Reise Organisation vor Ort habe ich es geschafft sowohl die Nord- als auch die Südinsel ausgiebig zu bereisen und es ist wirklich atemberaubend wie viele verschiedene wunderschöne Orte es in diesem Land gibt.

Neuseeland wird für mich immer ein zweites Zuhause sein und ich habe sogar schon meinen Flug zurück um meine Familie und Freunde wieder zu besuchen.

Falls ihr euch für einen Auslandsaufenthalt in Neuseeland entscheidet wünsche ich euch eine geniale Zeit dort und ich bin mir sicher die werdet ihr haben.

 

 

Fotos zu diesem Bericht

Dein High School Aufenthalt - optimal mit GIVE
Seite: 1