Annika Störkel berichtet von der Maple Ridge Secondary School - Maple Ridge (Kanada)

Ich war für 7 Monate in Maple Ridge, einem kleinen Ort in der Nähe von Vancouver, und habe dort gemeinsam mit meiner Gastfamilie gelebt.
Mit meiner Gastfamilie habe ich mich vom ersten Tag an gut verstanden und sie haben es mir sehr einfach gemacht mich einzuleben und als Familienmitglied zu fühlen. Ich hatte fünf Gastgeschwister, von denen nur noch die jüngste zu Hause gelebt hat. In unserem Haus, dass in der Nähe der Schule lag und auch sehr nah zum Stadtkern, hatte ich ein eigenes Zimmer, dass ich nach meinen Vorstellungen einrichten und dekorieren konnte.
Wir hatten immer ein volles Haus, indem die Familie, Verwandte und Bekannte immer herzlich willkommen waren.
Mit meinen Cousinen habe ich mich genau so gut verstanden, wie mit meiner Schwester und wir haben öfters gemeinsam Ausflüge gemacht, wie z. B. nach Vancouver.
Im Winter bin ich oft mit meiner Familie, Freunden oder der Schule Ski fahren gewesen und hatte mein Snowboard-Debüt. Bei meinen Ausflügen nach Vancouver, Victoria, Whistler… war ich so begeistert von den Städten und der Natur, dass ich nie genug Fotos machen konnte und alle Sehenswürdigkeiten mehrmals besuchen musste.
Die Schule in Kanada hat mir richtig viel Spaß gemacht! Alles läuft ganz anders ab als hier in Deutschland. Zu meinen Lehrern hatte ich ein sehr persönliches Verhältnis und man hat auch sehr schnell Freunde in der Schule gefunden. Wir haben mit der Schule oft Ausflüge gemacht und sind z. B. ins Theater gegangen.
In der Schule war ich im Schwimmteam und wir sind zusammen zu Wettkämpfen gefahren bei denen wir ein tollen „Schoolspirit“ und viel Spaß hatten.
Mein Aufenthalt hat mir so gut gefallen, dass ich ihn sogar um 2 Monate verlängert habe!
In Kanada habe ich meine bis jetzt 7 besten Monate verbracht und würde immer wieder zurück ins Ausland gehen!

Maple Ridge Secondary School